Der „MyVisitPass“

Gratis-Web-App Der „MyVisitPass“ ist eine IT-Lösung, welche den Zutritt zu Gastro oder Veranstaltungen vereinfacht. Auch Corona-Testergebnisse werden angezeigt. Consultant Martin Nigg und WK-Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler präsentieren die neue „MyVisit“-WebApp. Zur Kontaktrückverfolgung wurde eine Verordnung erlassen. Derzeit sind alle Betriebe, in denen Speisen und Getränke eingenommen werden, dazu verpflichtet, Aufzeichnungen zu führen, wer das Lokal wann betreten hat. Dies kann über ein Papierformular oder in digitaler Form erfolgen. Nach der von intraService.at-Chef, Martin Nigg (im Bild), durchgeführten Analyse verschiedener Lösungen, entschied man sich für eine IT-Lösung. „MyVisitPass“ ist einfach und schnell zu bedienen und legt großen Wert auf Datensicherheit. Beim Eintritt checkt man einfach durch Scannen des QR-Codes im Unternehmen (Gastrobetrieb, etc.) via WebApp oder Foto-App ein. Persönliche Daten sind nur auf dem Smartphone hinterlegt, Check-in/out-Vorgänge werden auf den Servern des Lösungsanbieters gespeichert und nach 28 Tagen wieder gelöscht. Die Daten sind für alle Beteiligten nicht einsehbar. Im Falle einer Covid-Rückverfolgung werden die Daten in verschlüsselter Form an die Behörde weitergeleitet. „Es ist wirklich super, dass der ganze Bezirk hier an einem Strang zieht“, freut sich Wolfgang Winkler, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Reutte. Die Kammer hat die Consultingkosten für das System übernommen, das Marketing wird über die Tourismusverbände finanziert. Der „MyVisitPass“ wurde jetzt auch noch um den Import eines Testergebnisses von „Österreich testet“ erweitert, als sie jetzt auch über eine direkte Schnittstelle zu ctest.info-Testergebnissen verbunden ist. Auch hier landen wieder keine Testdaten beim Lokalbetreiber, angezeigt wird lediglich das aktuelle Testergebnis, aber nur für die Dauer der Gültigkeit. Consultant Martin Nigg erklärt: „Wir haben uns für die ,feratel MyVisit‘-App entschieden, weil Feratel auch die Lösung für das gesamte Meldewesen für Gäste liefert. Damit ist das System gleich im Meldewesen der Hotellerie integriert und die Betriebe müssen nicht zwei verschiedene Systeme verwalten. Wir haben alles erklärend auf einer Webseite aufbereitet und es steht allen im Bezirk, die eine Zutrittskontrolle brauchen oder wollen, kostenlos zur Verfügung – egal ob Gastwirt oder Fußballverein. Den kostenlosen Zugang kann man sich beim jeweiligen TVB holen.“ Die IT-Lösung wird ständig an neue Gegebenheiten angepasst und adaptiert. Alle aktuellen Informationen, Erklärungen und einen Kurzfilm können Sie unter pass.allesausserfern.at abrufen.