Die Plansee Group feiert 100. Geburtstag

Ein Jahrhundert weltmarktführend Die Plansee Group feiert 100. Geburtstag. Am 21. Juni vor genau 100 Jahren kam Unternehmensgründer Dr. Paul Schwarzkopf zum ersten Mal aus Berlin nach Reutte und bereits drei Tage später, am 24. Juni 1921, wurde der Vertrag zur Gründung der „Metallwerk Plansee GmbH“ notariell besiegelt. Die Pulvermetallurgie war zu Beginn des letzten Jahrhunderts eine noch junge Disziplin. Einer ihrer Pioniere, der bereits genannte Dr. Paul Schwarzkopf, entwickelte ein Verfahren zur industriellen Produktion von Glühfäden für Glühbirnen. Damit kam Licht in jeden Haushalt und mit dieser Innovation gründete er vor 100 Jahren die Metallwerk Plansee GmbH im Außerfern in Tirol. Vorher war der Unternehmer bereits in Berlin und im europäischen Ausland erfolgreich. Mit dem Leuchtfaden begann die Unternehmensgeschichte, ihm folgte die Drehanode für das Röntgengerät, Produkte und Werkzeuge für die Licht- und Glasindustrie, die Luftfahrt, den Maschinenbau, die Energietechnik, die Automobilindustrie sowie die Unterhaltungselektronik. Heute produziert das Unternehmen mehr als 75.000 Produkte, die u. a. in Hightech-Geräten wie Smartphones und Laptops zu finden sind. Trotz aller Diversität war und ist das Unternehmen stets fokussiert auf die beiden Werkstoffe Molybdän und Wolfram. Mit den beiden Unternehmensbereichen Plansee Hochleistungswerkstoffe und Ceratizit deckt die Gruppe heute die gesamte Wertschöpfungskette ab – vom Erzkonzentrat bis zu kundenspezifischen Werkzeugen und Komponenten. Die Plansee Group ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Breitenwang/Reutte. Dort wird kontinuierlich in den Standort investiert und auf nachhaltiges Wachsen gesetzt. Um kontinuierlich Spitzenleistungen in der Pulvermetallurgie zu erbringen, wird seit Generationen ein Großteil der Gewinne in Infrastruktur, Anlagen, Technologien und die Entwicklung neuer Produkte reinvestiert. Vom Stammsitz aus werden 50 Produktionsstandorte und Vertriebsniederlassungen in 50 Ländern gesteuert. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 13.000 Mitarbeiter. Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/21, das Ende Februar endete, werden Anfang Juli veröffentlicht.