„Reutte hat was!“ – und das seit 40 Jahren!

Karlheinz Häsele u. Peter Müller wurde im Zuge der 40 Jahr-Feier die Ehrenmitgliedschaft verliehen!

Der aktuelle Vorstand

„Reutte hat was!“ – und das seit 40 Jahren! Visionäre gründeten Erfolgsmodell Reuttener Kaufmannschaft Am 20. November begingen die Reuttener Kaufleute auf den Tag genau das 40-jährige Bestehen ihrer Zusammengehörigkeit in Form der Reuttener Kaufmannschaft. Das Fest wurde beim StorfWirt gefeiert. KM-Obmann Christian Senn und WK-Obmann Christian Strigl führten gemeinsam durch den Abend. Christian Strigl beschenkte den KM-Obmann Senn zum Jubiläum mit seinem ausgefüllten Beitrittsformular zur Kaufmannschaft, diese zählt nun 149 Mitglieder. Unter den zahlreich erschienenen Gästen begrüßten sie die Ehrenmitglieder Willi Sorg und Helmut Lagg, die Gründungsmitglieder Marianne Kunze, Karlheinz Häsele, Karlheinz Kurz, Hubert Lagg und Peter Wartusch sowie Bürgermeister Luis Oberer und zahlreiche Geschäftstreibende. Siegfried Singer (Ehren- und Gründungsmitglied) konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen. In einer Schweigeminute wurde an die verstorbenen Gründungsmitglieder erinnert. Unisono legten Bgm. Oberer und Obmann Senn die stets konstruktive Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kaufmannschaft dar. Die baulichen Neuerungen seitens der Gemeinde werden sich auch auf die Kaufmannschaft positiv auswirken, stellte Oberer fest. Besondere Ehre wurde Langzeit-obmann Peter Müller und dem ebenfalls lang gedienten Kassier Karlheinz Häsele zuteil. Der Vorstand der KM beschloss deren Ehrenmitgliedschaft einstimmig und überreichte den beiden Herren die Ehrenurkunden. Ein Blick in die Vergangenheit via Video zeigte die Anfänge. Hermann Gezzele (verst.) lud am 20. November 1979 mehrere Kaufleute zu einem Treffen ein. Sein Bestreben war klar: Um die heimischen Betriebe zu stärken, musste die Abwanderung der Kunden aus der Region verhindert werden, denn bekommen konnte man schon damals alles in Reutte. Seine Intention „Miteinander statt Gegeneinander“ hat bis heute Bestand. Im ersten Jahr wurde die Weihnachtsaktion ins Leben gerufen, im vierten verloste die KM schon ein Auto. Die Anschaffungskosten der stimmungsvollen Weihnachtsbeleuchtung wurden von den Kaufleuten getragen. Das erste Marktfest 1984 initiierte Willi Sorg, ein Jahreshighlight, das nicht mehr wegzudenken ist. Bedrückt war die Stimmung in Zeiten der Wirtschaftskrise. Die Füllmarke an der Weihnachtsbox belegte den massiven Kaufrückgang sichtlich, dann zog auch noch das Internet seine Fäden enger um das Kaufmannschaftsherz. Mit dem Tanktourismus kam Goldgräberstimmung auf. Die Kaufmannschaft erholte sich und die Erfolgsgeschichte belegt, dass Gezzele und seine Unternehmerkollegen Vordenker ihrer Zeit waren. Ihnen und ihren Nachfolgern ist es gelungen, dass die Reuttener Kaufmannschaft heute nach der Innsbrucker Innenstadtvereinigung der zweitgrößte Zusammenschluss Gewerbetreibender in Westösterreich ist. Das Bindeglied zwischen Kaufmannschaft und Kunden ist der „Reuttener“, das Magazin, das sie soeben in Händen halten. Mit einer Auflage von 24.000 Stück im Bezirk Reutte und dem an-grenzenden Allgäu ist die flächendeckende Werbewirkung nachweisbar. Auch in dieser Sache ist die Zeit nicht stehen geblieben. 2020 werden Michaela Weber und Victoria Müller das Druckhaus in der Kaiser-Lothar-Straße übernehmen und in die Fußstapfen von „WoWo“ steigen. Für den redaktionellen Inhalt des „Reuttener“ ist dann Michaela Weber verantwortlich, die graphische Gestaltung liegt im Geschick von Victoria Müller. Auf den gelungenen Abend legte „Cake-Boss“ Christoph Valier auf Bestellung des Vorstandes viele Stücke Sacher obendrauf, das die meisten Gäste nach der exzellenten Bewirtung erst einmal mit nach Hause nahmen und sich vielleicht beim Genuss am nächsten Tag der vergangenen Geschäftsjahre erinnerten. Mit der Messe, den verschiedenen Meilen, der Osteraktion und dem Verschenken von Rosen am Muttertag spannt sich der Aktionsbogen über das ganze Jahr. Die Reuttener Kaufmannschaftsgutscheine sind eine harte Währung und in der Bevölkerung ein beliebtes Präsent, das immer passt!